"Wir können außerhalb des Geistes kein Selbst entdecken und keinen Geist außerhalb eben der Erfahrungen..."

Alan Watts 1961, ZEN-BUDDHISMUS

 

 

SKANDALSATIRE DER SPIRISZENE

Manifest, 15./16.9.-15.10.2015


ICH MACHE NULL YOGA: N U L L Y O G A !

Das ganze Leben ist eine erleuchtete Meditation

VON Pier Zellin

 

Yogastile von Detox Yoga über Desk Yoga bis Divine Yoga wirken wie eine Parodie auf spirituelle Körperarbeit. Es gibt zum Beispiel Sexy, Senior, Zen, Street, Slim, Sadhana, Soft, Sukha, Sakti, Shakti, Sivananda, Raja, Runen, Tao, Tara, Tala, Tanga, Total, Tantra, Power, Padma, Porno, Prenatal, Pregnancy, Beauty, Bhakti, Mindful, Mantra, Moksha, Mukti, Matangi, Naked, Nude, Narada, Nondual, Ashtanga, Anuttara, Integral, Agama, Fitness, Fusion, Flow, Glow, Gaia, Gauri, Ganja, Chakra, Children, Chair, Gentle, Cosmic, Kundalini, Karma, Kriya, Kids, Karuna, Happy, Hasya, Hatha, Heat, Hot, Holiday, Hormon, Holistic, Holy, Lotus, Laya, Luna, Wellness, Acro, Eco, Dharma, Dance, Ecstatic, Om, Vegan, Vinyasa, Vidya, Yocha, Yam, Jnana, Yin und Yinyang Yoga. Jetzt gibt es auch noch Nullyoga.de

Nullyoga ist eine brandneue Modeerscheinung und gleichzeitig eine Satire auf Sekten und Antisekten. Jeder Anhänger von Nullyoga ist sein eigener Antiguru. Im Gegensatz zu echtem Yoga ("authentisches Yoga") kennt Nullyoga keinen spirituellen Fortschritt und hat keinerlei Ziel vor Augen. Es geht einzig und allein darum, jede einzelne Bewegung aus reinem Selbstzweck wahrzunehmen, und keinerlei zusätzliche Handlung zu erzwingen. Anstatt des Leistungsdrucks, den normales Yoga auf seine Schüler ausübt, vermeiden wir im Nullyoga jeden Druck und jede Bemühung. Wir tun nur das, was wir sowieso tun, und genießen jeden Schritt als den wahren Schritt durchs Leben. Das klingt eigentlich sehr leicht und entspannt, aber es bricht ein Tabu und erlöst von einem Fluch, der auf der gesamten Spiriszene lastet: die harte Arbeit an der Erleuchtung. Ein Nullyogi hat dieses Problem nicht mehr. Er empfindet sich weder als erleuchtet noch als nichterleuchtet, denn sein abgespaltenes Ego hat sich in Luft aufgelöst. Da ist niemand mehr, der sich als erleuchtet deklarieren könnte. Da ist einfach der Mensch mit seiner Wahrnehmung der Welt übrig geblieben. Insofern richtet sich Nullyoga vorallem an diese "gnadenlos Erwachten". Wer von sich sagt "ich mache Nullyoga", der outet sich quasi als Nicht-mehr-Sucher, sondern als Angekommener.

Transspirituell

Gurus sind prinzipiell in die Erleuchtungsfalle getappt und glauben an irgendeine spirituelle Sensation, wie zum Beispiel die "innere Stille" oder das "höhere Selbst", manchmal auch an Gott oder Außerirdische. Antigurus versuchen den Schülern von Gurus klarzumachen, dass sie einer Selbstlüge hinterherlaufen und niemals aufwachen, solange sie irgendwelche Erleuchtungstechniken praktizieren. Solche Antigurus haben inzwischen auch einige Anhänger, die natürlich ebenso wenig aufwachen wie die Anhänger von echten Gurus. Die Nullyoga-Bewegung hat keine Lehrer, weil es keine Lehre gibt. Ich sage es noch einmal: Jeder Anhänger von Nullyoga ist sein eigener Antiguru. Was macht der "innere Antiguru"? Er hat kein Gesicht. Und er hat keine Botschaft. Er befreit Dich von dem spirituellen Druck, mehr verstehen zu wollen, als sich verstehen lässt. Du gibst Dir dadurch selbst die Erlaubnis, in jeder Bewegung Deines Körpers das Leben als Wahrheit zu spüren. Wer ist dieses Selbst? Dein Körper selbst, der sich bewusst wahrnimmt. Der spirituelle Sucher verleugnet sein großartiges Gehirn, weil er ein "reines" Bewusstsein jenseits der Materie erhofft. Das ist natürlich esoterischer Quatsch, aber sehr viele glauben daran. Früher nannte man das "religiös", heute nennt man es spirituell. Insofern ist Nullyoga eine transspirituelle Lebenshaltung.

Null Nullyoga

Alles Wahrgenommene wird als wahr empfunden. Es bedarf keiner "göttlichen" Extra-Ebene hinter der Wirklichkeit, wo man in "stillem Frieden ruht" und sich "bedingungslose Liebe" einbildet. Das sind abgespaltene Emotionen des Egos, das sich gern frei fühlen möchte, anstatt sich tatsächlich aufzulösen. Es klammert sich an spirituelle Ideale, um andere Emotionen (Verletzungen und Sorgen) zu verdrängen. Es erfindet geistige Räume, in die es "Stille" und "Frieden" projiziert, damit Lärm und Krieg da draußen erträglicher werden. Erst wenn sich das Ego als eingebildeter Innenraum in Luft aufgelöst hat, stellt der Mensch fest, dass er nicht zwischen heiligen Bewusstseinszuständen und dem verspannten Alltag unterscheiden braucht. Plötzlich ist alles weder heilig noch "Psycho", sondern alles darf sein, wie es ist. Weil es ist. Weil nicht mehr ist. Wer "mehr" sucht, macht Yoga. Wer nichts sucht, macht Nullyoga. So einfach ist das. Der innere Antiguru bricht in schallendes Gelächter aus. Und Dir wird klar, dass Du es selber bist, der da lacht. Es gibt keinen inneren Antiguru. Null Guru, null Antiguru. Null Nullyoga. Solange Du Nullyoga machst, machst Du kein Nullyoga. Erst wenn niemand mehr da ist, um etwas zu machen, geschieht das Leben von selbst. Und Du freust Dich dann AUS TIEFSTEM HERZEN darüber, ein Teil dieses Wunders zu sein. Jetzt siehst Du, wie alles Nullyoga macht.

Reiner Selbstzweck

Sogar der verkrampfte Yoga-Schüler macht aus Deiner Sicht eigentlich Nullyoga, weil Du seine angestrengte Meditationsposition auch als reinen Selbstzweck erleben kannst. Er natürlich nicht, er kämpft um Erlösung. Er hat das Ziel noch vor Augen, das sich sein Ego einbildet. Und er übt und übt und übt. Er praktiziert Detox Yoga, Desk Yoga, Divine Yoga, Sexy, Senior, Zen, Street, Slim, Sadhana, Soft, Sukha, Sakti, Shakti, Sivananda, Raja, Runen, Tao, Tara, Tala, Tanga, Total, Tantra, Power, Padma, Porno, Prenatal, Pregnancy, Beauty, Bhakti, Mindful, Mantra, Moksha, Mukti, Matangi, Naked, Nude, Narada, Nondual, Ashtanga, Anuttara, Integral, Agama, Fitness, Fusion, Flow, Glow, Gaia, Gauri, Ganja, Chakra, Children, Chair, Gentle, Cosmic, Kundalini, Karma, Kriya, Kids, Karuna, Happy, Hasya, Hatha, Heat, Hot, Holiday, Hormon, Holistic, Holy, Lotus, Laya, Luna, Wellness, Acro, Eco, Dharma, Dance, Ecstatic, Om, Vegan, Vinyasa, Vidya, Yocha, Yam, Jnana, Yin und Yinyang Yoga. Er wird niemals aufwachen, weil er nicht wissen will, dass er nicht aufwachen braucht, weil alles sowieso wach ist. Wacher geht nicht. Jede Bewegung ist reiner Selbstzweck. Denn alles findet JETZT WIRKLICH JETZT statt.

Nullmeditation

Auch Dein Ego macht Nullyoga, indem es sich selber erlaubt, das Ego zu sein. Du bist einfach das, was geschieht. Wenn Dein Ego Angst hat, dann erlaube ihm seine Angst. Wenn es verzweifelt den Sinn sucht, dann lass es verzweifelt suchen. Aber spür Dich dabei als ganzer Mensch, der schon angekommen und wach ist, und sich nicht von seinem Ego abhängig macht. Nimm Deine Füße und Deine Arme genauso ernst wie Dein Ego. Mach einen Schritt. Geh los. Hör auf zu meditieren! Null Meditation mehr! Nullmeditation. Das ganze Leben ist eine erleuchtete Meditation. Jeder Grashalm IST ein Grashalm. Das Universum IST das Universum. Gott war nur ein seelischer Phantomschmerz. Das Nichts war nur der Fluchtpunkt am Horizont. Die Unendlichkeit hat keinen Horizont. Kein Gott, kein Nichts. Die Unendlichkeit offenbart die Null. Die Unendlichkeit IST die Null. Das Yoga der Unendlichkeit ist Nullyoga...

 

NULLYOGA-NETZWERK

FAMILY MEMBERS

FOLLOWER


OUR WEBMASTER

BEST FRIENDS

OUR FIRST BOOK